Wos Neig's Herbstzeit am Zirbitz genießen. Finden Sie hier Ihre Tour zum Schutzhaus.
Hotel Sabathy Außenansicht

Geschäftsbedingungen

Anwendungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) gelten für Leistungen des „ Alpengasthof Sabathyhütte““ Fam. Hörmann (im Folgenden „Alpengasthof“) gegenüber dem Gast, dem Veranstalter und sonstigen Vertragspartnern (im Folgenden „Vertragspartner“). Die Leistungen bestehen insbesondere in der entgeltlichen Beherbergung, der Vermietung von Räumlichkeiten für z.B. Seminare, Konferenzen, und sonstigen Veranstaltungen sowie dem Verkauf von Speisen und Getränken, und für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen des Hotels.
  2. Der Vertragspartner verpflichtet sich diese Bedingungen sowie alle gewerberechtlichen oder sonstigen Vorschriften einzuhalten.
  3. Für alle nicht in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelten Bestimmungen kommen ergänzend die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie 2006 idgF zur Anwendung

Vertragsschluss, Preise, allgemeine Bestimmungen

  1. Alle Reservierungen, Änderungen und Stornierungen bedürfen der Schriftform.
  2. Der Alpengasthof ist berechtigt vom Vertragspartner eine Anzahlung einzufordern. Der Vertragspartner ist verpflichtet die Anzahlung bis spätestens 14 Tage nach Erhalt der Forderung zu leisten.
  3. Sämtliche Preise sind in Euro (€) angegeben. Die angebotenen Preise verstehen sich, soweit im Einzelnen nichts Abweichendes geregelt ist, inklusive aller Steuern, Abgaben, gültig bis auf Widerruf. Wir verweisen auf die jeweils gültige Preisliste. Etwaige Preisänderungen bedingt durch Steuern und Abgaben gehen zu Lasten des Vertragspartners. Neue staatliche Abgaben werden den Vertragspreisen hinzugerechnet.
  4. Bei einer Stornierung durch den Vertragspartner gelten die Bedingungen wie folgt:
    • Bis 3 Monate vor Anreisetag keine Stornogebühr.
    • Bis 3 Wochen vor Anreisetag 40% des Gesamtarrangement Preises
    • Bis 1 Woche vor Anreisetag 70% des Gesamtarrangement Preises
    • Bis 7 Tage vor dem Anreisetag 90% des Gesamtarrangement Preises
    Auch wenn der Gast die bestellten Räume bzw. die Pensionsleistung nicht in Anspruch nimmt, ist er dem Alpengasthof gegenüber zur Bezahlung des vereinbarten Entgeltes verpflichtet. Der Alpengasthof muss jedoch in Abzug bringen, was er sich infolge Nichtbeanspruchung seines Leistungsangebotes erspart oder was er durch anderweitige Vermietung der bestellten Räume erhalten hat. Dem Alpengasthof obliegt es, sich um eine anderweitige Vermietung der nicht in Anspruch genommenen Räume den Umständen entsprechend zu bemühen (§ 1107 ABGB).Schadensminderungspflicht.
  5. Die Haftung für, von Gästen eingebrachte Wertsachen wie Bilder, Bargeld etc. besteht für den Alpengasthof der Höhe nach maximal bis zur Haftpflichtversicherungssumme des Alpengasthofes. Als Wertsachen gelten nicht Gegenstände des persönlichen Bedarfs, die zur Befriedigung von verschiedenen materiellen und kulturellen Bedürfnissen dienen, obwohl sie von hohem Wert sein können (zB.: Fotoapparate, Videokameras, CD-Player, Pelzmäntel u. ä.). Diese Gegenstände sind nicht vom Alpengasthof zu ersetzten.
  6. Zurückgebliebene Gegenstände des Vertragspartners werden soweit sie einen Wert von EUR 10,00 überschreiten nur auf Anfrage bis spätestens 21 Tage nach dem Hotelaufenthalt, auf Risiko und Kosten des Vertragspartners nachgesandt. Danach werden die Gegenstände, sofern ein erkennbarer Wert besteht, im Fundbüro abgegeben oder entsorgt.
  7. Die reguläre Internetnutzung ist im Alpengasthof kostenfrei möglich. Aufgrund der Lage des Alpengasthofes und deren Gegebenheiten stellt die Funktionsuntüchtigkeit oder der Ausfall der Leitung keinen Grund zur Rechnungsminderung dar und dafür übernimmt der Alpengasthof keine Haftung.
  8. Rauchen ist im Alpengasthof ausschließlich in den dafür vorgesehenen Bereichen gestattet.